/> Larissa Bender – Übersetzungen Arabisch-Deutsch » Der schwierige Weg in die Freiheit

SYRIEN – Der schwierige Weg in die Freiheit

Larissa Bender (Hg.)

Verlag J.H.W. Dietz Nachf.

Seit Jahrzehnten herrscht in Syrien ein diktatorisches Regime, das die Bevölkerung mit Hilfe eines umfangreichen Geheimdienstapparats und mafiöser Familienstrukturen kontrolliert. Syrische und deutsche Autorinnen und Autoren schildern die Verhältnisse in diesem Land und erzählen, wie die syrische Bevölkerung die Barriere der Angst überwand und den Kampf für Freiheit und Menschenwürde aufnahm.

Während der „Arabische Frühling“ die Diktatoren in Tunesien, Ägypten und Libyen zu Fall brachte, klammert sich das Regime in Syrien an die Macht und geht mit äußerster Brutalität gegen friedliche Demonstrierende vor. Doch trotz Tausender Toter und Hunderttausender Verwundeter, Verhafteter, Vertriebener und Verschwundener weichen die Menschen nicht vor Militär, Sicherheitskräften und Schlägertrupps zurück. Wer sind diese Menschen, die der gnadenlosen Unterdrückung die Stirn bieten, woher nehmen sie die Kraft und worauf gründet sich ihre Hoffnung auf einen demokratischen Wandel?

Mit Beiträgen von Omar Alasaad, Ivesa Lübben, Ahmad Hissou, Khawla Dunia, Gabriela Keller, Amer Mattar, Rami Nakhla, Omar Kaddour, Norbert Mattes, Salam Kawakibi, Samar Yazbek, Carsten Wieland, Rosa Yassin Hassan, Kristin Helberg, Yassin al-Haj Saleh, Mouaffaq Nyrabia, Michal Shammas, Friederike Stolleis und einem Ausblick von Volker Perthes.

 

Rezensionen

informationszentrum 3. Welt (iz3w)

Fragmentiertes Syrien

 

Portal für Politikwissenschaft, Februar 2013

Syrien. Der schwierige Weg in die Freiheit

Für all diejenigen, die innerhalb wie auch außerhalb von Universitäten mit Syrien beschäftigt sind und die sich für die Zukunft der Region interessieren, enthält der Band viele wertvolle Anregungen. Von Matthias Lemke

 

Welt-Sichten, 8. Februar 2012

Einblicke in den Aufstand in Syrien

Der Sammelband ist kein Schnellschuss und gehört trotzdem zum Aktuellsten, was man auf dem deutschsprachigen Markt über den Syrien-Konflikt finden kann. Von Ralf Leonhard

 

ZEIT online, 19. Dezember 2012

Gute Bücher für die Weihnachtstage

Untern Baum muss’n Buch! Autoren und Redakteure von ZEIT ONLINE empfehlen Romane, Kurzgeschichten und Sachbücher, die Sie in der Weihnachtszeit nicht verpassen sollten.

Syrien. Der schwierige Weg in die Freiheit

„Wer vom Geist der Revolution gepackt wurde, der bleibt ein ungebrochenes Lied“, schrieb der 26-jährige Journalist Amer Matter aus dem Gefängnis an seinen Vater. Er ist einer von 19 syrischen und deutschen Autorinnen und Autoren, die in kurzen Essays berichten, wie die syrische Zivilgesellschaft ihr „verlorenes politisches Leben“ wiederentdeckt hat. Eine Einladung an die deutschen Leser, mehr zu erfahren. Ein Brief, der um Aufmerksamkeit und Differenzierung bittet. Und ein Sammelband, durch den immer noch dieser Wunsch klingt: „Rasches Ende, geordneter Übergang.“ (Insa Wilke)

 

die tageszeitung, 10. November 2012

Der Mann auf dem Schulheft

Über 30.000 Tote hat der Syrienkonflikt bereits gefordert. Ein Sammelband befasst sich mit den Hintergründen und bedeutenden Seitenaspekten dieses komplexen Konflikts. Von Jannis Hagmann

 

WDR 5, 6. November 2012

Syrien: Gibt es einen Weg in die Freiheit?

Das Buch „Der schwierige Weg in die Freiheit“ der Islamwissenschaftlerin und Übersetzerin Larissa Bender bringt Licht ins Dunkel des Konflikts. Neunzehn überwiegend syrische Autoren schildern hier ihre Beweggründe für den Protest. Sie beschreiben, welche Rolle die Kunst im Krieg spielt und wie aus virtuellem Netz-Protest realer Straßenkampf wurde. In Scala spricht Larissa Bender über die Entstehung des Buches.

 

SWR2 Forum Buch, 4. November 2012

Syrien. Der schwierige Weg in die Freiheit

Wolfram Wessels im Gespräch mit Larissa Bender

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28. Oktober 2012

Larissa Bender: Syrien

Syriens ungewisse Zukunft.Die Angst vor dem Regime ist verflogen, das Joch aber nicht abgeworfen. Von Rainer Hermann

 

Deutschlandradio Kultur, 21. Oktober 2012

Einblicke in Syrien

Mit den Lebensverhältnissen und Beweggründen der Syrer vor und während der Revolution beschäftigt sich das Buch von Kristin Helberg, die selbst sieben Jahre in Syrien gelebt hat. Sie zählt auch zu den 19 Autoren, die in dem von Larissa Bender herausgegebenen Band ein differenziertes Bild des Landes in der Revolution entwerfen. Von Anne Francoise Weber

 

Gegenwind, Oktober 2012

Aktuelles aus Syrien

Die Situation in Syrien ist unübersichtlich. Die Medien konzentrieren sich auf die Politik von Präsident Assad, der seine Diktatur verteidigt, angeblich rund 20.000 Demonstranten ermordet hat und alle Aufständischen „Terroristen” nennt. Die Türkei (und die NATO) sowie die Golfstaaten unterstützen die Aufständischen, wobei die Türkei anfangs großzügig Flüchtlinge aufnahmen, um sie später mit einem fingierten Bombenanschlag kollektiv ebenfalls des „Terrorismus” zu verdächtigen und die Grenzen mit dieser Begründung zu schließen.

In diesem Buch sammelt die Syrien-erfahrene Autorin Beträge von Syrerinnen und Syrern sowie anderen Syrien-Kennern, die den Bürgerkrieg jeweils aus der eigenen Perspektive beschreiben und so Puzzleteil für Puzzleteil zusammen fügen.

 

SWR2 Kulturgespräch, 3 September 2012

Kultureller Aufbruch von unten

Interview mit Gabriela Keller, Mitautorin von „Syrien – Der schwierige Weg in die Freiheit“, über kulturellen Wandel in Syrien.

 

Göttinger Tageblatt, 29. September 2012

Sammelband „Syrien“
Eine Art Brief an die deutschen Leser

Wissen ist eine Voraussetzung für Empathie. Das weiß die Übersetzerin und Journalistin Larissa Bender und hat ihren Sammelband „Syrien. Der schwierige Weg in die Freiheit“ als eine Art Brief an die deutschen Leser angelegt, verfasst von neunzehn syrischen und deutschen Autoren. Von Insa Wilke

 

WDR 3, Resonanzen 23. September 2012

Beobachtungen aus dem Innenleben des Konflikts

Von allen Ländern des „Arabischen Frühlings“ ist Syrien dasjenige, aus dem wir das Wenigste erfahren. In der Berichterstattung geht es meist um militärische Auseinandersetzungen und die fruchtlosen Bemühungen internationaler Diplomatie. Der Alltag des Aufstandes ist kaum Thema. Jetzt schildert ein Buch die syrische Revolution von innen, aus dem Blickwinkel der Beteiligten: „Syrien – Der schwierige Weg in die Freiheit“ heißt der Band, den Larissa Bender herausgegeben hat. Eine Buchvorstellung von Beate Hinrichs

(Nachhören unter „Pressestimmen“ auf der Seite des Dietz-Verlags)